VERA-Test der 8. Klassen

Am Freitag, dem 08.03.19, fand der diesjährige VERA – Test im Fach Deutsch statt.

Jedes Jahr werden in den achten Klassen bundesweit Vergleichsarbeiten, genannt VERA 8, verpflichtend durchgeführt.

Was ist VERA 8? Die Bezeichnung VERA 8 steht für Vergleichsarbeiten in der 8. Jahrgangsstufe. Diese Tests untersuchen, wie weit Schülerinnen und Schüler in der Mitte der 8. Klasse auf dem Weg zur Erreichung der Bildungsstandards für die Sekundarstufe I sind.

Die Vergleichsarbeiten VERA 8 sind in erster Linie ein Instrument für Lehrkräfte und Schulleitungen zur Feststellung des Lernstandes ihrer Klassen. Jedes Jahr werden ausgewählte Bereiche der Fächer Deutsch, Mathematik oder Englisch untersucht. Die Hauptfächer wechseln sich jährlich ab, der Turnus ist festgelegt. Die Schulen nutzen die Ergebnisse für die Weiterentwicklung von Schule und Unterricht. VERA 8 überprüft Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler über einen längeren Zeitraum hinweg erworben haben. Eine gezielte Vorbereitung auf VERA 8 ist daher weder erforderlich noch sinnvoll. Die Durchführung von VERA 8 basiert auf dem Schulgesetz, deshalb ist die Teilnahme verpflichtend. Die Testaufgaben werden länderübergreifend am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) in Berlin entwickelt. VERA 8 wird nicht benotet und ist somit nicht Teil der Leistungsbewertung.

Dieses Jahr wurden unsere sechs 8. Klassen in Deutsch getestet. Jeder Schüler / jede Schülerin erhielt ein Aufgabenheft. Die inhaltlichen Schwerpunkte lagen auf den Bereichen Orthografie und Lesen, wobei verschiedene Aufgabentypen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads bearbeitet werden mussten. Es gab etliche Aufgaben zur Zeichensetzung sowie zu Teilbereichen der Rechtschreibung. Der Umgang mit dem Wörterbuch wurde überprüft und des Weiteren wurde das Leseverstehen anhand von drei unterschiedlichen Textsorten abgefragt. Die Schülerinnen und Schüler hatten zur Bearbeitung der zahlreichen Aufgaben knapp 80 Minuten Zeit. Der zeitliche Ablauf war genau vorgegeben und musste entsprechend eingehalten werden.

Wie wird VERA 8 ausgewertet? Die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer korrigieren die Tests nach bundesweit einheitlichen Auswertungsanleitungen und geben die Ergebnisse in ein geschütztes Online-Portal ein. Die Rückmeldungen werden den Schulen einige Wochen nach Durchführung der Tests zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler werden fünf Stufen zugeordnet. Je höher die erreichte Stufe ist, desto besser ist das Testergebnis. Die Lehrer/innen besprechen die Ergebnisse mit ihrer Deutschklasse.

Das Landesinstitut für Schulentwicklung erhält sämtliche Daten ausschließlich in anonymer Form. Die Daten, welche die Lehrkräfte in das Online-Portal eingeben, werden in anonymisierter Form elektronisch an das Landesinstitut für Schulentwicklung übermittelt und dort gespeichert. Die Dauer für die Speicherung der Daten beträgt 10 Jahre. Die Testbögen verbleiben bis zu den Sommerferien in der Schule und werden dann vernichtet. Selbstverständlich können interessierte Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern nach Absprache in der Schule Einsicht nehmen.