Kooperationspartner

Die Zusammenarbeit von Schule, Berufsberatung und Partnern der Wirtschaft hat an der Realschule plus Schifferstadt eine zentrale Bedeutung: Die Ausbildungschancen unserer Schülerinnen und Schüler können langfristig verbessert werden.

Aktuelle Kooperationspartner unserer Schule:

 

Seit März 2011 verbindet die Realschule plus und die Deutsche Bahn Netz AG ein Kooperationsvertrag.

Das Ziel eines jeden jungen Menschen sollte sein, einen Ausbildungsplatz und damit einen Beruf zu bekommen, der es ihm ermöglicht, als Erwachsener ein zufriedenes und finanziell abgesichertes Leben zu führen. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, dass sowohl Schule als auch Betriebe den Prozess der Berufsorientierung miteinander gestalten und deshalb haben sich die Deutsche Bahn Netz AG und die Realschule plus in Schifferstadt in einem Kooperationsvertrag zur gegenseitigen Unterstützung und Hilfe verpflichtet. Beide Partner wollen dazu beitragen, dass die Schule die Schülerinnen und Schüler mit einem höheren Praxisbezug unterrichten, um so die Ausbildungs- und Studienreife zu verbessern. Überfachliche Qualifikationen wie vernetztes Denken, soziale und methodische Kompetenzen und weitere Schlüsselqualifikationen sollen gefördert und entwickelt werden.

In den Vereinbarungen verpflichtet sich die Realschule plus Schifferstadt, die Schülerinnen und Schüler über die beruflichen Möglichkeiten, die die Deutsche Bahn bietet, zu beraten und sie spricht Bewerbungsempfehlungen für Praktika und Ausbildungen bei der DB aus. Die Deutsche Bahn ermöglicht den Schülerinnen und Schülern Praktikumsplätze innerhalb ihres Konzerns, bietet Bewerbertrainings an und stellt Ausbildungsberufe und die dualen Studiengänge der DB vor. Außerdem können interessierte Schülerinnen und Schüler die verschiedensten Einrichtungen dieses Betriebes besichtigen.

Am Dienstag, den 29. März 2011 wurden den Schülerinnen und Schülern der Abgangsklassen 2012 durch kleine Vorträge, die mittels Folien, kleiner Filmbeiträge und Zusatzinformationen durch Azubis untermalt wurden, Ausbildungsberufe der DB Netz AG nahe gebracht.

Die Schülerinnen und Schüler konnten gezielt Fragen stellen und erhielten einen ersten Überblick über Anforderungen, die das Unternehmen an die künftigen Azubis stellt.

Es wurden spezifisch die Berufsbilder Tiefbaufacharbeiter/Gleisbauer und Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Fahrweg vorgestellt.

Beim Eisenbahner/in im Betriebsdienst handelt es sich um eine Tätigkeit, die der des Fluglotsen ähnelt. Hier wird dafür gesorgt, dass sich ein Zug sicher und möglichst pünktlich auf dem Schienennetz bewegt. Die Gleisbauarbeiter/innen sind diejenigen, ohne die es gar keinen funktionierenden Fahrbetrieb auf der Strecke gäbe. Sie organisieren den Bau und die Wartung des rund 40.000 km langen Schienennetzes.

Für beide Berufe sucht die DB Netz AG geeignete Azubis, die sich auch gleich im Anschluss an die dort anwesenden Damen und Herren der DB Netz AG wenden konnten, um erste Kontakte zu knüpfen.

Diese Kooperation ist ein Schritt zur Verstärkung der Berufsorientierung in der Realschule plus in Schifferstadt. Es werden noch weitere Firmen gesucht, die diesen Weg mitgestalten wollen, denn nur durch Vernetzung und Zusammenarbeit mit den Schulen wird es den Firmen in Zukunft gelingen, passende Auszubildende für ihren Betrieb zu bekommen.