Besuch in China im Schuljahr 2015/16

Schüleraustausch mit Qingdao – China 2016

Seit dem Frühjahr 2015 stand fest: wir reisen nach China. 12 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus in Schifferstadt bereiteten sich in der AG „China“ jeden Donnerstag auf dieses Ereignis vor. Am 30.03.2016 war es endlich so weit. Vom Mannheimer Hauptbahnhof fuhren wir nach Frankfurt an den Flughafen und von dort aus mit der Fluggesellschaft „Air China“ nach Shanghai. In dieser beeindruckenden Millionen-Metropole blieben wir drei Tage, in denen wir sehr viel erlebten, wie das gewöhnungsbedürftige, aber schmackhafte chinesische Essen, die Skyline von Shanghai bei Tag und Nacht, die deutschen Spuren in der Stadt oder auch das Wasserdorf Zhujiajiao, welches uns wohl in ewiger Erinnerung bleibt, da es dort an jeder Straßenecke nach gegorenem Tofu roch. 😉
Nach diesen spannenden Tagen ging es von Shanghai nach Qingdao. Dort erwarteten uns schon sehnsüchtig unsere Gastfamilien. Als wir dann unsere Gastgeschwister kennen lernten, war die Aufregung, die wir in diesen ersten Tagen so weit weg von zu Hause hatten, vergessen. Wir sind sehr herzlich auf dem Schulhof der 39. Middle-School von den Familien empfangen worden. Mit unseren Gastschwestern bzw. Gastbrüdern hatten wir am nächsten Tag sehr viel Zeit uns kennen zu lernen, denn in China ist der erste Montag im April ein Feiertag. So unternahmen wir unterschiedliche Ausflüge und Touren. Es war von Familie zu Familie unterschiedlich. Am nächsten Tag ging es dann sehr früh zur Schule. Das Schulsystem ist ganz anders als bei uns in Deutschland. Sie beginnt morgens früh um 7:30 Uhr und endet abends gegen 17:30 Uhr. In den Pausen treffen sich die Schüler und treiben häufig Sport. Ob es Gymnastik, Fußball oder Basketball (eine der bekanntesten Sportarten in China) ist, jedem Schüler macht es Spaß mit seinen Mitschülern etwas zu unternehmen. Trotz des Unterrichts dort, den wir auch besuchen durften, haben wir „Schifferstadter“ sehr viel außerhalb erlebt.
Die Stadt Qingdao wurde von Deutschen gegründet. Deshalb gibt es dort noch viele deutsche Spuren. Eine dieser deutschen Spuren, ist die Tsingtao Bierbrauerei mit einem Museum, das wir besichtigt haben. Die Stadt liegt an der Ostküste Chinas direkt am Meer, wo 2008 die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele ausgetragen wurden. Im Hinterland ist der Berg Lao Shan mit bedeutenden Tempelanlagen.
Nach sieben erlebnisreichen, spannenden und interessanten Tagen in den Gastfamilien ging unser Chinaaufenthalt zu Ende. Mit vielen neuen Eindrücken flogen wir über Peking zurück nach Frankfurt. In Frankfurt angekommen, stiegen wir für die letzte Etappe unserer Reise in den Zug nach Mannheim. Dort wurden wir sehnsüchtig und mit voller Freude von unseren Eltern empfangen.
Im Sommer 2017 erwarten wir dann die chinesischen Gastschwestern und – brüder. Wir würden uns sehr freuen wenn sich noch weitere deutsche Familien finden, die in den letzten zwei Schulwochen chinesische Schüler/innen bei sich aufnehmen würden, denn der Wunsch ist bei vielen Chinesen vorhanden und es muss an der Middle-School so manch ein Schüler abgewiesen werden, da wir ja nur 12 Schüler/innen waren, die dort zu Gast sein durften. Sollten Sie Interesse haben, einen chinesischen Schüler/in aufzunehmen, melden Sie sich bitte im Sekretariat, es wäre toll.

Hier findet ihr dazu ein Video von Carl.