An Nikolaus war es soweit, die 12er trafen sich an der Pforte von Siemens in Karlsruhe um an einer Führung in die Process Automation World teilzunehmen. Dies ist ein Ausstellungs- und Schulungszentrum auf dem Werksgelände in dem reale Anlagen der chemischen Industrie aufgebaut sind. Bestückt mit allem, was die Produktpalette hergibt. Da die Klassen nun schon seit knapp 5 Monaten SPS programmieren, stand ein Ausflug in die betriebliche Praxis dringend an. Kompetent führte Ingenieur Richter durchs Programm: Begrifflichkeiten, Anlagentechnik, Kommunikation, Stromversorgung, Leitstand, Modellierung und Visualisierung von Prozessen wurden gezeigt und erklärt. Äußerst interessant war es, einen Einblick in die späteren Tätigkeiten eines Studierten zu erhalten. Zur Automatisierung eines Prozesses gehören erstaunlich viele Mitspieler, welche im Team agieren müssen. Zur Freude des Ingenieurs outete sich der Schüler Herr Bassler als künftiger Werksstudent beim Gastgeber. Nicht alle der künftigen Absolventen werden gleich so hoch einsteigen, einige werden als Industrieelektroniker Automatisierungstechnik eine Ausbildung beginnen um für den späteren Aufstieg eine solide Basis zu legen. Die Komplexität der „kleinen“ Anlage faszinierte und erschreckte gleichermaßen. Wie viele Sensoren und Aktoren nötig sind um nur mal eben Wasser von Öl kontrolliert zu trennen hatten alle deutlich unterschätzt. Letztlich blieb der Eindruck, dass die Ausbildung / Arbeit im Bereich Automatisierung interessant, herausfordernd und vielseitig ist und auf jeden Fall Zukunft hat.

Wir bedanken uns herzlich für die Möglichkeit des Besuches.

Schüler / Lehrer Stufe 12